open access

2. Korb Urheberrechtsnovelle: Rückwirkendes Online-Nutzungsrecht für Verlage

Eine Eigenart des neuen Urheberrechts: Bei Publikationen, die vor 1995 erschienen sind, also zu einer Zeit als es das Online-Publizieren noch gar nicht gab und deswegen auch nicht in Verträgen berücksichtigt werden konnte, fällt den Verlagen ganz automatisch das alleinige Nutzungsrecht für die Online-Verwertung zu. Wenn man als Autor seine Online-Nutzungsrechte nicht einfach so abgeben möchte, muss man bei seinem Verlag gegen die Online-Nutzung widersprechen.

E-Learning-Blog: 

heise open: Freie Inhalte im Web

Susanne Schmidt aka Su-Shee hat für heise open eine bemerkenswerte Artikelserie zu freien Inhalten mit einer großen Menge an Quellen zusammengetragen, von wissenschaftlichen Texten über Musik und Fotos bis hin zu Videos ist alles dabei. Susanne Schmidt nennt aber nicht einfach nur die Quellen, sondern spannt einen meiner Meinung auch notwendigen Bogen über politische, philosophische und soziale Aspekte:

Open Access und der 2. Korb zur Urheberrechtsnovelle

Es wird gerade im wissenschaftlichen Umfeld kräftig um die Pfründe rund um den 2. Korb zur Urheberrechtsreform gekämpft. In meinen schlichten Worten beschrieben: Es geht darum, ob da jemand exklusiv mit dem Wissen aus unseren Hochschulen Geld verdienen darf. Es geht dabei um Wissen, das durch öffentliche Mittel – also vom Steuergeld – finanziert wird.

E-Learning-Blog: 

Seiten